Fernsehen der Gotik: Transzendenz und Transparenz #MediaDivina

Mai 19th, 2015 § 2 comments Autor: Ulf Schmidt

Die Kathe­dra­le von Saint Dénis bei Paris (Wiki­pe­dia). Zahl­lo­se Pro­gram­me gleich­zei­tig, Stand­bil­der zwar, dafür um so über­wäl­ti­gen­der. 360 Grad Fern-Sehen, Tele-Visi­on in die Tran­szen­denz.

§ 2 Responses to Fernsehen der Gotik: Transzendenz und Transparenz #MediaDivina"

  • @TiniDo sagt:

    Die Medi­en-Theo­rie der Gotik gibt’s in Abt Sugers Libel­lus de con­se­cra­tio­ne eccle­siae Sanc­ti Dio­ny­sii

  • Postdramatiker sagt:

    In der Tat — fort­zu­füh­ren in einer aus der Licht­me­ta­phy­sik abge­lei­te­ten Fern­seh­theo­rie.

What's this?

You are currently reading Fernsehen der Gotik: Transzendenz und Transparenz #MediaDivina at Postdramatiker.

meta