Moralismus, Systemtheorie, Loriotismus

Juni 5th, 2010 Kommentare deaktiviert für Moralismus, Systemtheorie, Loriotismus Autor: Ulf Schmidt

An Wissenschaftlern wird oft die genaue Beobachtung gelobt, obwohl man nicht gesehen hat, was sie beobachtet haben

Ein wunderbarer Tweet von Klaus Kusanowsky, dessen herrlich systhemtheoretischer Blog „Differentia“ mit Sprachperlen wie der folgenden aufwartet und der jedem, der seine alten Hirnwindungen wieder einmal neu verwickelt und entwickeln möchte, nur wärmstens oder kühlstens empfohlen werden kann:

Beginnen wir mit der theoretischen Überlegung, dass eine Adresse eine spezifische kommunikative Struktur ist; sie ist eine Bündelung und Führung von Störanfälligkeit und Anfallsstörrigkeit. Eine Adresse fungiert wie eine elastische strukturierte Erwartungswolke, die mit einem Namen, gleichviel ob Personennamen oder Namen von Unternehmen oder auch Staaten verküpft wird. Spezifischer formuliert, könnte man sagen, dass Adressen strukturelle Knotenelemente im Verweisungsnetzwerk der Kommunikation sind, die gleichsam als Schaltpunkte gebraucht werden, um Komplexität hin und her zu schaufeln. (hier)

Göttlich. Menschen, die Wort wie „Erwartungswolke“, Formulierungen wie „Bündelung von Anfallsstörrigkeit“ oder „Komplexität hin- und herschaufeln“ benutzen, sind irgendwie was Außergewöhnliches. Zumal ich seit gestern auf Twitter auch loriot_vicco folge, der in mehr oder minder regelmäßigen Abständen mit Loriot-Zitaten meinen Alltag erglänzt. Beide zusammen sind wahrlich ein Hauptvergnügen.

Gerade finde ich weitere Kusanowksy-Tweets, die ich hier nicht vorenthalten und mit Loriot mischen will:

Kusanowski: Wie viele Beobachter muss ein Beobachter beobachten bis er anfängt sich selbst zu beobachten?

loriot_vicco: Übrigens: Wussten Sie schon, dass die Alpen einen ganz erbärmlichen Anblick bieten, wenn man sich die Berge einmal wegdenkt?

Kusanowski: Nur wenige besitzen die Fähigkeit, sich für die Zwecke der Beurteilung von Tatsachen zuvor von Wünschen und Ängsten zu befreien.

loriot_vicco: Die Rhein-Ruhr-Stahl-Marzipankartoffel ist natürlich rostfrei.

Kusanowski: Bei einem gewissen Stande der Selbsterkenntnis wird es regelmäßig geschehen müssen, dass man sich abscheulich findet.

loriot_vicco:Der Mensch ist das einzige Wesen, das im Fliegen eine warme Mahlzeit zu sich nehmen kann.

Klaut Kusanowsky eigentlich bei den französischen Moralisten? Oder ist der Systemtheoretiker an sich ein aphoristischer Moralist (wenn mich nicht alles täuscht bezog sich Luhmann doch auch gelegentlich auf Vauvenargues, oder?). What a brave twitter timeline that has such tweets in it!

Print Friendly

Comments are closed.

What's this?

You are currently reading Moralismus, Systemtheorie, Loriotismus at Postdramatiker.

meta