Heimspiel — Inszenierungen/Kritiken

Bes­te knap­pe Zusamm­fas­sung von Heim­spiel, die mir bekannt ist:

»Ein Mann, eine Frau, kei­ne Arbeit. Die Kampf­zo­ne ist nicht neu, alle Macht­spie­le und Unter­wer­fungs­ri­tua­le sind schon ein­mal gespielt. Man muss ein­an­der schon sehr quä­len, um dabei noch etwas zu spü­ren. Das Paar in  Heim­spiel ist am Boden und es behan­delt sich wie Boden­satz. Eigent­lich könn­te man sich jetzt ent­spannt zurück­leh­nen und den bei­den beim gegen­sei­ti­gen Zer­flei­schen zuse­hen. Doch die Göt­ter lang­wei­len sich. Nach Art der anti­ken Tra­gö­die kommt dem Mann und der Frau ein deus ex machi­na zur Hil­fe, doch nicht um das Pro­blem zu lösen, son­dern nur um die Ver­suchs­an­ord­nung zu ändern. Den höhe­ren Mäch­ten gefällt es, die Ohn­mäch­ti­gen neu gegen­ein­an­der in Stel­lung zu brin­gen. Dazu ist ihnen jedes Mit­tel recht. Die Demü­ti­gun­gen und Ernied­ri­gun­gen, die ‚Er’ und ‚Sie’ ein­an­der zufü­gen, bekom­men ein neu­es Gesicht. Der Exis­tenz­kampf wird sozi­al durch­de­kli­niert. Doch er geht immer wei­ter.« (aus dem Pro­gramm­heft zum Ber­li­ner Stü­cke­markt 2003)

Lesungen, Aufführungen, Kritiken:

  • Ein­la­dung zu den „Werk­statt­ta­gen 2002“ ver­an­stal­tet vom Deut­schen Schau­spiel­haus Ham­burg und dem Deut­schen Lite­ra­tur­fonds.
  • Nomi­nie­rung für den Jakob-Rein­hold-Micha­el-Lenz Preis 2003. Sze­ni­sche Lesung (Aus­schnit­te)
  • 11.05. 2003 Stü­cke­markt der Ber­li­ner Fest­spie­le: Sze­ni­sche Lesung. Regie: Harald Sieb­ler. Dra­ma­tur­gie: Bet­ti­na Schült­ke

Bericht in der Ber­li­ner Zei­tung

Bericht in der taz

Nach­be­richt in der taz

Pro­ben­be­richt in Der Frei­tag

  • 2003 Schil­ler­ta­ge Mann­heim : Sze­ni­sche Lesung. Regie: Harald Sieb­ler. Dra­ma­tur­gie: Bet­ti­na Schült­ke
  • 21.04.2007 Fes­ti­val Blick­wech­sel in Karls­ru­he: Sze­ni­sche Lesung. Regie: Tho­mas Ger­ber.
  • 09.05.2008 Zim­mer­thea­ter Tübin­gen: Urauf­füh­rung. 4 Vor­stel­lun­gen. Regie: Brit­ta Schrei­ber.

Kri­tik Schwä­bi­sches Tag­blatt

Kri­tik Reut­lin­ger Nach­rich­ten

Kri­tik Reut­lin­ger Gene­ral­an­zei­ger

Kri­tik Stutt­gar­ter Nach­rich­ten

  • 8.5.2009 Pre­mie­re Frank­fur­ter Auto­ren­thea­ter; 5 Vor­stel­lun­gen. Regie: Sabi­ne Loew

Kri­ti­ken­über­blick

Offen­ba­cher Post

Kri­tik der Frank­fur­ter Rund­schau; auch hier

Kri­tik der FAZ; auch

Frank­fur­ter Neue Pres­se

Kri­tik Frank­fur­ter Neue Pres­se

Heim­spiel wird ver­tre­ten vom Ver­lag der Auto­ren.

Comments are closed.