Raus aus den Schulden, Europa

März 22nd, 2010 Kommentare deaktiviert für Raus aus den Schulden, Europa Autor: Ulf Schmidt

Eine Idee, die ver­mut­lich Peter Zwegat vor Neid erblas­sen, Öko­no­men vor Blöd­heit errö­ten las­sen wür­de: Euro­pa defi­niert nach dem Vor­bild der “Bad Bank” ein “Bad Coun­try”. Momen­tan scheint sich Grie­chen­land anbie­ten zu wol­len — mir scheint, es gibt ein geeig­ne­te­res. Liech­ten­stein! Und das geht so:

  1. Die Staa­ten der Euro­päi­schen Uni­on trans­fe­rie­ren ihre Schuld­ver­schrei­bun­gen nach Liech­ten­stein. Sprich: Liech­ten­stein wird allei­ni­ger Schuld­ner anstel­le aller ande­ren öffent­li­chen Haus­hal­te. Die ande­ren Län­der wer­den dadurch kom­plett schul­den­fei.
  2. Liech­ten­stein erklärt ob die­ser gigan­ti­schen Über­schul­dung den finan­zi­el­len Not­stand und beschlag­nahmt das gesam­te in Liech­ten­stein ange­leg­te inlän­di­sche und aus­länd­si­che Ver­mö­gen, um damit Schul­den­dienst leis­ten zu kön­nen.
  3. Die ande­ren Euro­päi­schen Staa­ten pro­tes­tie­ren schärfs­tens gegen die­se Ent­eig­nung die­ser Bür­ger und rufen dazu auf, die finan­zi­el­len Schä­den bei ihnen zu mel­den.
  4. Schwarz- und Weiß­geld­be­sit­zer kön­nen nun ihre For­de­run­gen in ihren Hei­mat­län­dern anmel­den und ggf. fäl­li­ge Steu­ern nach­zah­len.
  5. Liech­ten­stein erklärt den Staats­bank­rott. Die Ver­mö­gen blei­ben ver­schwun­den. Liech­ten­stein fängt ein­fach neu an.
  6. Allen gehts bes­tens.
  7. Außer Jean-Clau­de Juncker. Was scha­de ist.
  8. Und den Schwarz­geld­be­sit­zern. Was nicht so scha­de ist.

Jemand Ein­wän­de? Kei­ne? Dann machen wirs doch so!

Comments are closed.

What's this?

You are currently reading Raus aus den Schulden, Europa at Postdramatiker.

meta