Trier ist erstaunlich rührig — nächste Tagung zu postdramatischem Theater

Juni 25th, 2010 Kommentare deaktiviert für Trier ist erstaunlich rührig — nächste Tagung zu postdramatischem Theater Autor: Ulf Schmidt

Ich bin ver­blüfft, erstaunt, über­rascht, erfreut, dass sich die kürz­lich erst von mir ent­deck­te Stadt Trier al ein ech­tes Zen­trum thea­tra­ler und ins­be­son­de­re post­dra­ma­ti­scher Refle­xi­on ent­puppt. Gera­de fand ich beim Her­um­sur­fen einen ziem­lich inter­es­san­ten (wenn auch schon abge­lau­fe­nen) Call for Papers für eine span­nen­de Kon­fe­renz im Novem­ber:

Thea­ter des Ande­ren. Geschlecht und Alte­ri­tät im post­dra­ma­ti­schen Thea­ter.

… [Das] post­dra­ma­ti­sche Dra­ma und Thea­ter ist – so unse­re Aus­gangs­be­ob­ach­tung – durch eine spe­zi­fi­sche Aus­ein­an­der­set­zung mit Alte­ri­tä­ten gekenn­zeich­net. Dies betrifft die Kate­go­rie Geschlecht eben­so wie Eth­ni­zi­tät oder kör­per­li­che ‚Nor­ma­li­tät’. Die Tagung zielt dar­auf zu unter­su­chen, wie sich dies ers­tens in der dra­ma­tur­gi­schen Kon­zep­ti­on von Büh­nen­stü­cken, zwei­tens in der Insze­nie­rungs­pra­xis und drit­tens in der Programmatik/Theatertheorie mani­fes­tiert.

Will­kom­men sind Bei­trä­ge, die sich mit fol­gen­den Fra­gen befas­sen:

Wel­che Zusam­men­hän­ge las­sen sich zwi­schen der The­ma­ti­sie­rung von Alte­ri­tät und der Thea­ter­äs­the­tik beob­ach­ten (bezo­gen auf Thea­ter­text, Insze­nie­rung, Programmatik/Theorie)?

Wie und mit wel­chen Mit­teln wer­den Alte­ri­tä­ten (de-)konstruiert? (Visua­li­tät, Raum, Laut­lich­keit, Kör­per als thea­tra­les Zei­chen)

Wel­che Kör­per­äs­the­ti­ken wer­den in der Aus­ein­an­der­set­zung mit Alte­ri­tät ent­wi­ckelt?

In wel­chem Bezug ste­hen die The­ma­ti­sie­rung ver­schie­de­ner Alte­ri­tä­ten (Geschlecht, Eth­ni­zi­tät, ‚Behin­de­rung’)? Wel­che Ähn­lich­kei­ten, Dif­fe­ren­zen und Inter­de­pen­den­zen las­sen sich zwi­schen ver­schie­de­nen Alte­ri­tä­ten beob­ach­ten?

Inwie­weit trägt die Kate­go­rie Alte­ri­tät zur Refle­xi­on der Insti­tu­ti­on Thea­ter bei? Auf wel­chen Ebe­nen wur­den Ver­än­de­run­gen initi­iert – z.B. im Hin­blick auf eine geschlechts­spe­zi­fi­sche Rol­len­ver­tei­lung oder in Bezug auf die Bedeu­tung des Schau­spie­l­er­kör­pers?

Die Tagung fin­det in Koope­ra­ti­on mit dem Cen­trum für Post­co­lo­ni­al und Gen­der Stu­dies (CePoG) der Uni­ver­si­tät Trier vom 25. bis 27.11.2010 in Trier statt.

Mehr zu lesen gibts hier. Und ich wer­de mir den Ter­min vor­mer­ken und über­le­ge, teil­zu­neh­men. Span­nend. Trier.

Comments are closed.

What's this?

You are currently reading Trier ist erstaunlich rührig — nächste Tagung zu postdramatischem Theater at Postdramatiker.

meta