Unregierbarkeit durch Informationsüberfluss?

Juni 6th, 2010 Kommentare deaktiviert für Unregierbarkeit durch Informationsüberfluss? Autor: Ulf Schmidt

“The poli­ti­cal sys­tem is bro­ken part­ly becau­se of Inter­net,” Bar­low said. “It’s made it impos­si­ble to govern any­thing the size of the nati­on-sta­te. We’re going back to the city-sta­te. The nati­on-sta­te is ungo­vernab­ly infor­ma­ti­on-rich.” (hier)

Es scheint gegen­wär­tig an der Tages­ord­nung, die Kraft des Inter­net apo­ka­lyp­tisch dar­zu­stel­len. Von der “Neu­for­ma­tie­rung des Men­schen” (Dirk Baecker hier via weiss­gar­nix hier (Update 2015: Bog inzwi­schen off­line)) bis zum Ende der Regie­rungs­form, wie wir sie ken­nen. Und der Witz dabei: ich glau­be, dass dabei noch immer nicht weit genug gedacht wird. Ich den­ke, es ste­hen in den kom­men­den 10–15 Jah­ren noch weit fun­da­men­ta­le­re Umwäl­zun­gen in allen Berei­chen des Lebens bevor. Dem­nächst mehr dazu auf die­sem Blog. Oder woan­ders viel­leicht.

Comments are closed.

What's this?

You are currently reading Unregierbarkeit durch Informationsüberfluss? at Postdramatiker.

meta