Vortragstext “Agiles Theater” — Hier als Download

Januar 25th, 2014 § 2 comments § permalink; Autor: Ulf Schmidt

UPDATE 05.02.2014: Der Text ist jetzt in einer leicht über­ar­bei­te­ten Form auf nachkritik.de zu fin­den: Auf dem Weg zum agi­len Thea­ter. Wer sich den Text hier her­un­ter­la­den möch­te (in der unbe­ar­bei­te­ten Vor­trags­fas­sung) bit­te den Link am Ende die­ses Arti­kels hier auf der Sei­te benut­zen.

Auf Ein­la­dung der Dra­ma­tur­gi­schen Gesell­schaft hat­te ich am 25.01.2014 die Ehre, bei der Jah­res­kon­fe­renz mit dem Titel “wie wol­len wir arbei­ten?” einen Key­note-Vor­trag hal­ten zu dür­fen. Die­sen möch­te ich hier — in der Vor­trags­fas­sung — zum Down­load anbie­ten.

Der Vor­trag glie­der­te sich in 1+4 Tei­le:

Pro­log

Im Pro­log auf Basis der Sta­tis­ti­ken des deut­schen Büh­nen­ver­eins eini­ge Zah­len, die — wie ich mei­ne — eine depri­mie­ren­de und für den Fort­be­stand der deut­schen Stadt­thea­ter­land­schaft gefähr­li­che SItua­ti­on erken­nen las­sen (in den Power­point-Sli­des ent­hal­ten).

Im Anschluss an Dirk Baecker dann die Fra­ge: “Wozu Thea­ter?” und eine vor­läu­fi­ge Rah­men­de­fi­ni­ti­on:

Thea­ter ist der Ort der Gesell­schaft in der Gesell­schaft, an dem sich in Gesell­schaft über Gesell­schaft ästhe­tisch reflek­tie­ren lässt.

Kapi­tel 1

Aus­ge­hend von einem — als The­se in den Raum gestell­ten — Ver­lust des Bezugs zwi­schen Thea­tern und der umge­ben­den Gesell­schaft eini­ge Aus­füh­run­gen über die — bereits anbre­chen­de und sich als Über­for­de­rung und Stress bemerk­bar machen­de — nächs­te Gesell­schaft und das zu ihr gehö­ri­ge nächs­te Thea­ter.

Kapi­tel 2

Ein eher kur­so­ri­scher Aus­flug zu den The­men die­ses nächs­ten Thea­ters, das sich bei den The­men als das­je­ni­ge Thea­ter dar­stellt, dass über die Mit­welt­zer­stö­rung reflek­tiert.

Kapi­tel 3

Anknüp­fend an das bereits recht alte Lamen­to über die for­ma­le Ein­ge­schränkt­heit der Stadt­thea­ter beson­ders im ver­gleich­zu den Arbei­ten der frei­en Sze­ne, eini­ge Anmer­kun­gen zu den For­ma­ten des nächs­ten Thea­ter.

Zudem Anknüp­fung an neue Fern­seh­for­ma­te, in denen es mit neu­en Arbeits­wei­sen (Stich­wort “Wri­ters Romm”) gelingt, dem schein­bar alten und bekann­ten Medi­um fern­se­hen unge­ahn­te neue Mög­lich­kei­ten zu eröff­nen. Zudem ein Plä­doy­er für das kom­ple­xe Erzäh­len.

Kapi­tel 4

Eine mög­li­che und mei­nes Erach­tens sinn­vol­le Ant­wort auf die Tagungs­fra­ge “wie wol­len wir arbei­ten”: Agi­li­sie­rung der Abläu­fe und Reor­ga­ni­sa­ti­on der inter­nen Struk­tu­ren mit Kan­ban und Scrum.

Zusam­men­fas­sung “Agi­les Thea­ter” mit den fol­gen­den Punk­ten:

agiles_theater14b.066

 

Über die Doku­men­te:

Es han­delt sich um die Power­point-Foli­en sowie um den Vor­trags­text (jeweils als PDF).

Das heißt: Es sind Tex­te, die für den münd­li­chen Vor­trag geschrie­ben wur­den — und ent­spre­chend sind sie for­ma­tiert. Und sie ori­en­tie­ren sich nicht unbe­dingt an Les­bar­keit, son­dern an Sprech­bar­keit.

Die PDF’s ste­hen unter Crea­ti­ve Com­mons Namens­nen­nung — Nicht kom­mer­zi­ell — Kei­ne Bear­bei­tun­gen 4.0 Inter­na­tio­nal Lizenz.

Sie dür­fen her­un­ter­ge­la­den, aus­ge­druckt, wei­ter­ge­lei­tet wer­den. Kom­mer­zi­el­le Ver­wen­dung, Abdruck (auch gekürzt) bedür­fen mei­ner vor­he­ri­gen Ein­wil­li­gung.-

Downloads

Um das Vortragsmanuskript herunterzuladen, hier klicken.

-

Hier kön­nen Sie sich die Sli­des anse­hen und als PDF her­un­ter­la­den:

Auf dem Weg zum agi­len Thea­ter from Ulf Schmidt

Ich wür­de mich freu­en, wenn Sie nach der Lek­tü­re hier in einem Kom­men­tar Ihre Mei­nung dazu äußern.

 

Brandneuer Theatertext „Media Divina“ – hier direkt downloadbar

Januar 23rd, 2014 § Kommentare deaktiviert für Brandneuer Theatertext „Media Divina“ – hier direkt downloadbar § permalink; Autor: Ulf Schmidt

Hier kön­nen Sie sich mei­nen neu­en Text „Media Divina“ direkt und kos­ten­los her­un­ter­la­den.

» PDF-Download

» Wei­ter­le­sen «

Where am I?

You are currently viewing the archives for Januar, 2014 at Postdramatiker.