Fernsehtipp: Heute 3SAT Kulturzeit zum Thema häusliche Gewalt

November 3rd, 2010 § 5 comments Autor: Ulf Schmidt

Bereits in der Vergangenheit hatte ich hier im Blog gelegentlich zum Thema häusliche Gewalt gegen Männer gebloggt (hier) – mit dem Fokus, dass die Reduktion der Debatte auf Gewalt gegen Frauen ein altes Rollenklische in neuem Mantel durchschleift: Frauen werden in der öffentlichen Typologie in eine Opferrolle eingeschrieben, die das Klischee des „schwachen Geschlechts“ im Hintergrund aufrecht erhält. Zudem weisen sowohl internationale als auch nationale Studien deutlich darauf hin, dass Gewalt von beiden Geschlechtern ausgeht, sich Gewaltformen unterscheiden, dass aber an der grundsätzlichen Möglichkeit zur Gewaltausübung keine Geschlechterdifferenz festzumachen oder zu erkennen ist. Dass stereotypierte Deutungsmuster à la „sie hat sich sicher nur nicht anders zu wehren gewusst“ als Interpretationsrahmen auf Frauen angewandt werden, während in der männlichen Gewalt der Unterdrücker-Interpretationsrahmen sofort zur Anwendung kommt, ist zu befragen und nicht als Tabu aus der Betrachtung herauszuhalten. Ernsthaft betriebene Emanzipation heißt, auch die Möglichkeit von Frauen in der Täter- und Männern in der Opferrolle zumindest hypothetisch in Erwägung zu ziehen.

Heute abend wird in der Kulturzeit dazu berichtet werden. Hier ein Programmhinweis mit Ergebnissen einer aktuellen Studie des baden-württembergischen Innenministeriums.

Als kleinen Selbsttest empfehle ich dieses lustige Werbevideo – sehen und kichern. Und hinterher fragen: Wie hätte dieser Spot mit getauschten Rollen gewirkt?

Print Friendly

§ 5 Responses to Fernsehtipp: Heute 3SAT Kulturzeit zum Thema häusliche Gewalt"

What's this?

You are currently reading Fernsehtipp: Heute 3SAT Kulturzeit zum Thema häusliche Gewalt at Postdramatiker.

meta